Der nemeische Löwe in der griechischen Mythologie

Nerk Pirtz 04-08-2023
Nerk Pirtz

DER NEMEISCHE LÖWE IN DER GRIECHISCHEN MYTHOLOGIE

Der Nemeische Löwe ist eines der berühmtesten Tiere der griechischen Mythologie: Ein menschenfressender Löwe mit einer undurchdringlichen Haut und Klauen, die Rüstungen durchschneiden können, und dem der griechische Held Herakles bei einem seiner Abenteuer begegnet.

Aus einer Familie von Monstern

Hesiod ( Theogonie ) würde den Nemeischen Löwen als Abkömmling von Orthrus und der Chimäre bezeichnen, zwei anderen berühmten Ungeheuern der griechischen Mythologie; obwohl in der Bibliotheca (Pseudo-Apollodorus) wird der nemeische Löwe als Kind des Typhon bezeichnet, wahrscheinlich von Echidna und in der Tat waren Echidna und Typhon die Eltern der meisten der wichtigsten Monster der griechischen Mythologie.

Seltener wird die Mondgöttin Selene als Mutter des nemeischen Löwen genannt, möglicherweise von Zeus, oder vielleicht hat Selene den Löwen einfach in seiner Jugend genährt.

Der Löwe von Nemea

Andere erzählen, wie es war Hera die bei der Aufzucht des nemeischen Löwen half, und so war es die Frau des Zeus, die den nemeischen Löwen auf den Peloponnes brachte. Später soll der nemeische Löwe in einer Höhle auf dem Berg Tretos in Nemea gelebt haben, daher der Name des Löwen.

Die Höhle des Nemeischen Löwen hatte zwei Eingänge, einen in Richtung Argolis und einen in Richtung Mykene, und das Land um die Höhle wurde von dem menschenfressenden Löwen verwüstet.

Der magische Nemeische Löwe

In einigen phantasievollen Geschichten wird erzählt, dass der Nemeische Löwe einheimische Jungfrauen gefangen nahm, anstatt sie zu töten, und dass die einheimischen Männer daher verpflichtet waren, die Frauen zu retten. Die Haut des Nemeischen Löwen konnte jedoch nicht von sterblichen Waffen durchdrungen werden, und die Krallen des Tieres waren schärfer als jedes sterbliche Schwert, so dass der Nemeische Löwe selbst die stärkste Rüstung durchschneiden konnte.

So starben die Menschen von Nemea weiter, und das Land um die Höhle des Nemeischen Löwen wurde verlassen.

Die erste Arbeit des Herakles

Die Tötung des nemeischen Löwen und die Wiedererlangung seines Fells wurde zum ersten Arbeit der zu Herakles ernannt wurde, während der griechische Held in Diensten des Königs Eurystheus stand.

König Eurystheus würde sich in seinem Handeln von Hera leiten lassen, denn die Gattin des Zeus hegte einen tiefen Hass auf Herakles, den Sohn ihres Mannes. Der Glaube der König Eurystheus war, dass Herakles getötet werden würde, wenn er dem Nemeischen Löwen gegenüberstünde, und dies war auch der Grund, warum Hera das Tier aufgezogen haben soll.

In Unkenntnis der Unverwundbarkeit des nemeischen Löwen machte sich Herakles auf den Weg nach Nemea, und als er in die Stadt Kleonae kam, wurde er im Haus von Molorchus empfangen. Molorchus bot an, den Göttern ein Opfer zu bringen, um seinem Gast eine sichere Löwenjagd zu ermöglichen, doch Herakles verlangte stattdessen, dass Molorchus 30 Tage warten solle, damit Zeus ein Opfer für eine erfolgreiche Jagd dargebracht werden könne, andernfalls könne er ein Opfer bringen.den Tod des Jägers zu ehren.

Herkules und der nemeische Löwe, Öl auf Tafel, Jacopo Torni zugeschrieben - PD-art-100

Herakles und der nemeische Löwe

Herakles wanderte durch die nemeische Landschaft und war erstaunt, dass fruchtbares Ackerland brach lag. Schließlich fand Herakles den Grund für diese Verwahrlosung, denn in der Nähe seiner Höhle fand Herakles den nemeischen Löwen.

Herakles griff zu Pfeil und Bogen und war mehr als nur ein wenig überrascht, dass seine Pfeile keine Wirkung auf das Tier und seine undurchdringliche Haut hatten.

Siehe auch: Proetus in der griechischen Mythologie

Da Herakles erkannte, dass seine Fernkampfwaffen nützlich waren, heckte er schnell einen neuen Plan aus: Zunächst versperrte er einen der Eingänge zur Höhle des Löwen, dann nahm der Grieche seine Keule und stürmte auf den Löwen zu. Die Keule konnte dem Nemeischen Löwen zwar keinen physischen Schaden zufügen, aber Herakles zwang den Löwen rückwärts in seine Höhle, und in dem engen Raum konnte Herakles dannbegann, mit dem Monster zu ringen.

Um sicherzugehen, dass die Klauen des nemeischen Löwen ihm nichts anhaben konnten, kämpfte Herakles mit dem Löwen, bis es dem Helden gelang, den Hals des Löwen im Würgegriff zu haben, und langsam würgte Herakles den nemeischen Löwen zu Tode.

Herakles und der nemeische Löwe - Peter Paul Rubens (1577-1640) - PD-art-100

Der nemeische Löwe nach dem Tod

Es hieß, dass Hera nach seinem Tod das Abbild des nemeischen Löwen als Dank für seinen Versuch, Herakles zu töten, zwischen die Sterne stellte, und so wurde aus dem nemeischen Löwen das Sternbild Löwe.

Herakles versuchte nun, das Fell des nemeischen Löwen zu entfernen, aber seine eigenen Waffen konnten die Haut des Tieres nicht durchtrennen, aber die Göttin Athene schaute auf ihren Halbbruder herab, und so riet Athene ihm, dass die Krallen des nemeischen Löwen benutzt werden könnten, um das Fell zu durchtrennen.

Mit dem Fell des nemeischen Löwen auf den Schultern machte sich Herakles nun auf den Rückweg zum Hof des Königs Eurystheus, wobei er zunächst im Haus des Molorchus Halt machte und das Opfer für Zeus von beiden Männern dargebracht wurde.

Siehe auch: Pallas in der griechischen Mythologie

Herakles reiste weiter nach Tiryns, doch als König Eurystheus ihn sich der Stadt nähern sah, fürchtete er sich vor der Kraft des Herakles, falls er den nemeischen Löwen besiegt haben sollte. So verbot der König Herakles, Tiryns erneut zu betreten, und schickte den Helden kurzerhand auf eine andere, scheinbar unmögliche Aufgabe: die Tötung des Lernäische Hydra .

Herakles machte sich also auf den Weg nach Lerna, wobei er sich das Fell des nemeischen Löwen über die Schultern legte, das den Helden vor allen Elementen und Waffen schützte.

Nerk Pirtz

Nerk Pirtz ist ein leidenschaftlicher Autor und Forscher mit einer tiefen Faszination für die griechische Mythologie. Geboren und aufgewachsen in Athen, Griechenland, war Nerks Kindheit voller Geschichten über Götter, Helden und alte Legenden. Schon in jungen Jahren war Nerk von der Kraft und Pracht dieser Geschichten fasziniert und diese Begeisterung wurde mit den Jahren immer stärker.Nach Abschluss seines Studiums der Klassischen Philologie widmete sich Nerk der Erforschung der Tiefen der griechischen Mythologie. Ihre unstillbare Neugier führte sie auf unzähligen Entdeckungsreisen durch antike Texte, archäologische Stätten und historische Aufzeichnungen. Nerk reiste ausgiebig durch Griechenland und wagte sich in abgelegene Winkel, um vergessene Mythen und unerzählte Geschichten aufzudecken.Nerks Fachwissen beschränkt sich nicht nur auf das griechische Pantheon; Sie haben sich auch mit den Verbindungen zwischen der griechischen Mythologie und anderen antiken Zivilisationen befasst. Ihre gründliche Recherche und ihr fundiertes Wissen haben ihnen eine einzigartige Perspektive auf das Thema verliehen, indem sie weniger bekannte Aspekte beleuchten und bekannte Geschichten in ein neues Licht rücken.Als erfahrener Autor möchte Nerk Pirtz sein tiefes Verständnis und seine Liebe zur griechischen Mythologie mit einem globalen Publikum teilen. Sie glauben, dass diese alten Geschichten keine bloße Folklore sind, sondern zeitlose Erzählungen, die die ewigen Kämpfe, Wünsche und Träume der Menschheit widerspiegeln. Mit ihrem Blog Wiki Greek Mythology möchte Nerk diese Lücke schließenzwischen der Antike und dem modernen Leser und macht die mythischen Bereiche für alle zugänglich.Nerk Pirtz ist nicht nur ein produktiver Autor, sondern auch ein fesselnder Geschichtenerzähler. Ihre Erzählungen sind reich an Details und erwecken die Götter, Göttinnen und Helden anschaulich zum Leben. Mit jedem Artikel lädt Nerk die Leser auf eine außergewöhnliche Reise ein und lässt sie in die bezaubernde Welt der griechischen Mythologie eintauchen.Der Blog von Nerk Pirtz, Wiki Greek Mythology, dient als wertvolle Ressource für Wissenschaftler, Studenten und Enthusiasten gleichermaßen und bietet einen umfassenden und zuverlässigen Leitfaden zur faszinierenden Welt der griechischen Götter. Neben ihrem Blog hat Nerk auch mehrere Bücher verfasst und ihr Fachwissen und ihre Leidenschaft in gedruckter Form weitergegeben. Ob durch ihre schriftstellerischen oder öffentlichen Vorträge – Nerk inspiriert, bildet und fesselt das Publikum weiterhin mit seinem unübertroffenen Wissen über die griechische Mythologie.