Oenon in der griechischen Mythologie

Nerk Pirtz 04-08-2023
Nerk Pirtz

ÖNON IN DER GRIECHISCHEN MYTHOLOGIE

Oenone war eine der Najaden-Nymphen der griechischen Mythologie, die dadurch bekannt wurde, dass sie auch die verschmähte erste Frau des trojanischen Prinzen Paris war.

die Najaden-Nymphe Oenone

Oenon war ein naiad Nymphe, eine Tochter des Potamoi (Flussgottes) Cebren; der Fluss Cebren floss durch die Troas, und so wurde Oenone die Nymphe, die mit einer Quelle auf dem Berg Ida in Verbindung gebracht wurde.

Oenone verfügte über zusätzliche Fähigkeiten, die nicht immer mit den Najaden-Nymphen in Verbindung gebracht wurden, denn man sagte, dass Oenone sehr geschickt in der Herstellung von Medikamenten war, indem sie die Kräuter nutzte, die auf dem Berg Ida gefunden wurden, und man sagte auch, dass Oenone die Gabe der Prophezeiung hatte, eine Gabe, die den Najaden direkt von Rhea, der Mutter des Zeus, gegeben wurde.

Oenon und Paris

Der Berg Ida war auch die Heimat von Alexander, dem trojanischen Prinzen Paris, der als Baby auf dem Berg ausgesetzt worden sein soll. Der Hirte, Agelaus Agelaus, der von König Priamos den Auftrag erhalten hatte, das Kind loszuwerden, stellte jedoch fest, dass es nicht gestorben war, sondern von einer Bärin gesäugt worden war, und so zog Agelaus das Kind als sein eigenes auf.

Paris wuchs ebenfalls zu einem Hirten heran, und in der Zeit, bevor er als Sohn von Priamos und Hekabe anerkannt wurde, verliebte sich Oenone in ihn.

Es überrascht nicht, dass sich auch der sterbliche Paris in die schöne Oenone verliebte, denn welcher Sterbliche kann schon der Schönheit einer griechischen Göttin widerstehen?

Siehe auch: Die Göttin Thalassa in der griechischen Mythologie

Unüberlegt, Paris Die prophetischen Fähigkeiten von Oenone machten ihr klar, dass Paris sie für Helena verlassen würde und dass er später ihre Heilkünste benötigen würde.

Paris und Oenone - Jacob de Wit (1695-1754) - PD-art-100

Corythus Sohn von Oenone und Paris

In der Zwischenzeit wurde Oenone jedoch Mutter eines Sohnes von Paris, eines Sohnes namens Corythus.

Jahre später sollte Corythus von Paris getötet werden, denn Corythus, nun ein junger Mann, kam während des Trojanischen Krieges nach Troja, und die Schönheit von Corythus zog Helena an, und Paris, der nur einen Liebesrivalen und nicht seinen eigenen Sohn sah, tötete ihn.

Siehe auch: Das Sternbild Andromeda

Oenone und der Tod von Paris

Die prophetischen Fähigkeiten von Oenone halfen der Najade jedoch nicht, denn Paris verließ Oenone trotz der Bitten der Najade, als Aphrodite ihm die schöne Helena anbot.

Wie von Oenone prophezeit, würde Paris ihre Heilkünste benötigen, nachdem der Trojanische Krieg bereits 10 Jahre andauerte, denn Paris wurde von einem der Pfeile des Philoctetes einen Pfeil, der mit dem giftigen Blut der lernäischen Hydra gesalbt wurde.

Paris brauchte nun die Hilfe seiner Frau, die er zehn Jahre zuvor verlassen hatte, und es hieß nun, dass der verletzte Paris zum Berg Ida reiste oder einen Boten dorthin schickte.

Doch Oenone vergaß und verzieh Paris nicht, dass sie ihn im Stich gelassen hatte, auch wenn man sagen könnte, dass es der Wille der Götter war, dass er es tat. Jetzt, in seiner größten Not, weigerte sich Oenone, ihn zu heilen, und sagte ihm, er solle zu Helena gehen, obwohl Helena nicht die Fähigkeit hatte, ihn zu heilen.

Paris würde also an der Pfeilwunde sterben, aber der Tod von Paris würde auch den Tod von Oenone herbeiführen, und es hieß, dass Oenone ihre Entscheidung, ihren Mann nicht zu heilen, bereute. Oenone beging also Selbstmord, obwohl die Schriftsteller der Antike unterschiedliche Methoden für den Tod der Najade beschrieben.

Einige erzählen von Oenone, die auf den brennenden Scheiterhaufen von Paris springt, andere von Oenone, die sich erhängt, sich von einer Klippe stürzt oder von den Zinnen Trojas springt.

Der Tod von Paris - Antoine Jean Baptiste Thomas (1791-1833) - PD-art-100

Nerk Pirtz

Nerk Pirtz ist ein leidenschaftlicher Autor und Forscher mit einer tiefen Faszination für die griechische Mythologie. Geboren und aufgewachsen in Athen, Griechenland, war Nerks Kindheit voller Geschichten über Götter, Helden und alte Legenden. Schon in jungen Jahren war Nerk von der Kraft und Pracht dieser Geschichten fasziniert und diese Begeisterung wurde mit den Jahren immer stärker.Nach Abschluss seines Studiums der Klassischen Philologie widmete sich Nerk der Erforschung der Tiefen der griechischen Mythologie. Ihre unstillbare Neugier führte sie auf unzähligen Entdeckungsreisen durch antike Texte, archäologische Stätten und historische Aufzeichnungen. Nerk reiste ausgiebig durch Griechenland und wagte sich in abgelegene Winkel, um vergessene Mythen und unerzählte Geschichten aufzudecken.Nerks Fachwissen beschränkt sich nicht nur auf das griechische Pantheon; Sie haben sich auch mit den Verbindungen zwischen der griechischen Mythologie und anderen antiken Zivilisationen befasst. Ihre gründliche Recherche und ihr fundiertes Wissen haben ihnen eine einzigartige Perspektive auf das Thema verliehen, indem sie weniger bekannte Aspekte beleuchten und bekannte Geschichten in ein neues Licht rücken.Als erfahrener Autor möchte Nerk Pirtz sein tiefes Verständnis und seine Liebe zur griechischen Mythologie mit einem globalen Publikum teilen. Sie glauben, dass diese alten Geschichten keine bloße Folklore sind, sondern zeitlose Erzählungen, die die ewigen Kämpfe, Wünsche und Träume der Menschheit widerspiegeln. Mit ihrem Blog Wiki Greek Mythology möchte Nerk diese Lücke schließenzwischen der Antike und dem modernen Leser und macht die mythischen Bereiche für alle zugänglich.Nerk Pirtz ist nicht nur ein produktiver Autor, sondern auch ein fesselnder Geschichtenerzähler. Ihre Erzählungen sind reich an Details und erwecken die Götter, Göttinnen und Helden anschaulich zum Leben. Mit jedem Artikel lädt Nerk die Leser auf eine außergewöhnliche Reise ein und lässt sie in die bezaubernde Welt der griechischen Mythologie eintauchen.Der Blog von Nerk Pirtz, Wiki Greek Mythology, dient als wertvolle Ressource für Wissenschaftler, Studenten und Enthusiasten gleichermaßen und bietet einen umfassenden und zuverlässigen Leitfaden zur faszinierenden Welt der griechischen Götter. Neben ihrem Blog hat Nerk auch mehrere Bücher verfasst und ihr Fachwissen und ihre Leidenschaft in gedruckter Form weitergegeben. Ob durch ihre schriftstellerischen oder öffentlichen Vorträge – Nerk inspiriert, bildet und fesselt das Publikum weiterhin mit seinem unübertroffenen Wissen über die griechische Mythologie.