Laelaps in der griechischen Mythologie

Nerk Pirtz 04-08-2023
Nerk Pirtz

LAELAPS IN DER GRIECHISCHEN MYTHOLOGIE

Laelaps war ein legendärer Hund, der in den Erzählungen der griechischen Mythologie auftauchte, denn Laelaps war der Jagdhund, der dazu bestimmt war, immer zu fangen, was er jagte.

Laelaps Ein Geschenk des Zeus

Laelaps war ein Jagdhund ohne bekannte Abstammung, und obwohl einige vermuten, dass Laelaps derselbe Hund war, der das Zeuskind auf Kreta bewachte, gibt es keine überlieferten Geschichten darüber, wie der Gott entstanden ist.

Laelaps wird bekannt durch die Entführung von Europa Zeus hatte Europa in Gestalt eines Stiers auf die Insel Kreta gebracht und dort mit der schönen Prinzessin geschlafen. Europa wurde mit drei Söhnen des Zeus schwanger, Minos, Rhadamanthys und Sarpedon, aber natürlich konnte Zeus nicht an der Seite seiner schwangeren Geliebten bleiben.

Zeus ließ Europa also allein auf der Insel Kreta zurück, aber er hinterließ seiner Geliebten Geschenke, die ihr in Zukunft von Nutzen sein könnten. Ein Geschenk war ein Speer, der, wenn er geworfen wurde, immer sein Ziel traf, ein zweites Geschenk war Talos Die dritte Gabe war Laelaps, der Jagdhund, der seine Beute immer einfangen würde.

Laelaps Im Besitz von Minos

Europa blühte auf Kreta auf und heiratete König Asterion, aber schließlich starb die sterbliche Europa, und während Talos zum Beschützer der Insel wurde, wurden der Speer und die Laelaps von Minos der nach Asterion auch der König von Kreta wurde.

Minos hatte jedoch ein Problem, denn seine eifersüchtige Frau Pasiphae hatte sein Sperma in giftige Skorpione und dergleichen verwandelt. Diese Verwandlung sollte die außerehelichen Liebschaften von Minos einschränken, denn jeder Liebhaber des Königs würde getötet werden.

Laelaps und Procris

Zu diesem Zeitpunkt wurden die Wege der Procris und Minos kreuzten sich, und die athenische Prinzessin versprach dem König, dass sie ihn heilen könne. Zum Dank schenkt Minos den Speer und Laelaps.

Prokris kehrte zu ihrem Ehemann Cephalus zurück, doch nachdem Cephalus seine Frau bei einem Jagdunfall versehentlich tötete, gehörten die Geschenke, die einst Europa gehörten, nun Cephalus.

Siehe auch: Die Büchse der Pandora in der griechischen Mythologie

Amphitryon kommt für Laelaps

Zu Kephalos kam Amphitryon, als der Ehemann von Alkmene von Kreon beauftragt wurde, Theben von der Bedrohung durch den Teumessischen Fuchs zu befreien.

Der monströse, menschenfressende Teumessianische Fuchs war eine tödliche Bedrohung für die Menschen in Theben, aber er war auch ein Tier, das niemals gefangen werden sollte, und so Amphitryon und alle anderen Jäger, die es gejagt hatten, hatten es nicht einmal annähernd geschafft, die Bestie zu fangen.

Amphitryon sah daher seine einzige Hoffnung darin, sich des Laelaps zu bedienen, denn dieser war natürlich dazu bestimmt, seine Beute immer zu fangen.

Kephalos erklärte sich bereit, Laelaps zur Jagd auf den Teumessischen Fuchs einzusetzen, und Amphitryon versprach im Gegenzug Kephalus einen Anteil an der Beute für den bevorstehenden Krieg mit den Taphern.

Laelaps in Theben

Amphitryon, Kephalos und Laelaps kehrten gemeinsam nach Theben zurück, und Laelaps wurde auf die Fährte des Teumessischer Fuchs .

Siehe auch: Die kalydonische Jagd in der griechischen Mythologie

Jetzt gab es ein Dilemma, denn der Fuchs, der nie gefangen werden konnte, wurde von dem Hund gejagt, der nie versagen konnte. Welches Schicksal sollte erfüllt werden?

Zeus beobachtete die Ereignisse um Theben und erkannte das Paradoxon, das sich abspielte, und beschloss, der Jagd auf Laelaps ein Ende zu setzen, wobei der Gott dies so tat, dass keines der beiden Schicksale ungültig wurde.

Laelaps und der Teumessische Fuchs wurden beide versteinert, bevor ihre Ebenbilder in den Himmel gesetzt wurden, damit die ewige Jagd weitergehen konnte, denn der Teumessische Fuchs wurde zum Canis Minor und Laelaps zum Canis Major.

Nerk Pirtz

Nerk Pirtz ist ein leidenschaftlicher Autor und Forscher mit einer tiefen Faszination für die griechische Mythologie. Geboren und aufgewachsen in Athen, Griechenland, war Nerks Kindheit voller Geschichten über Götter, Helden und alte Legenden. Schon in jungen Jahren war Nerk von der Kraft und Pracht dieser Geschichten fasziniert und diese Begeisterung wurde mit den Jahren immer stärker.Nach Abschluss seines Studiums der Klassischen Philologie widmete sich Nerk der Erforschung der Tiefen der griechischen Mythologie. Ihre unstillbare Neugier führte sie auf unzähligen Entdeckungsreisen durch antike Texte, archäologische Stätten und historische Aufzeichnungen. Nerk reiste ausgiebig durch Griechenland und wagte sich in abgelegene Winkel, um vergessene Mythen und unerzählte Geschichten aufzudecken.Nerks Fachwissen beschränkt sich nicht nur auf das griechische Pantheon; Sie haben sich auch mit den Verbindungen zwischen der griechischen Mythologie und anderen antiken Zivilisationen befasst. Ihre gründliche Recherche und ihr fundiertes Wissen haben ihnen eine einzigartige Perspektive auf das Thema verliehen, indem sie weniger bekannte Aspekte beleuchten und bekannte Geschichten in ein neues Licht rücken.Als erfahrener Autor möchte Nerk Pirtz sein tiefes Verständnis und seine Liebe zur griechischen Mythologie mit einem globalen Publikum teilen. Sie glauben, dass diese alten Geschichten keine bloße Folklore sind, sondern zeitlose Erzählungen, die die ewigen Kämpfe, Wünsche und Träume der Menschheit widerspiegeln. Mit ihrem Blog Wiki Greek Mythology möchte Nerk diese Lücke schließenzwischen der Antike und dem modernen Leser und macht die mythischen Bereiche für alle zugänglich.Nerk Pirtz ist nicht nur ein produktiver Autor, sondern auch ein fesselnder Geschichtenerzähler. Ihre Erzählungen sind reich an Details und erwecken die Götter, Göttinnen und Helden anschaulich zum Leben. Mit jedem Artikel lädt Nerk die Leser auf eine außergewöhnliche Reise ein und lässt sie in die bezaubernde Welt der griechischen Mythologie eintauchen.Der Blog von Nerk Pirtz, Wiki Greek Mythology, dient als wertvolle Ressource für Wissenschaftler, Studenten und Enthusiasten gleichermaßen und bietet einen umfassenden und zuverlässigen Leitfaden zur faszinierenden Welt der griechischen Götter. Neben ihrem Blog hat Nerk auch mehrere Bücher verfasst und ihr Fachwissen und ihre Leidenschaft in gedruckter Form weitergegeben. Ob durch ihre schriftstellerischen oder öffentlichen Vorträge – Nerk inspiriert, bildet und fesselt das Publikum weiterhin mit seinem unübertroffenen Wissen über die griechische Mythologie.